Archiv der Kategorie: Regenbogenfamilien

Nettes Interview im Magazin der Süddeutschen!

Standard

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/39323/Ich-faende-es-seltsam-wenn-mein-Vater-eine-Freundin-haette

Werbeanzeigen

Regenbogenfamilienseminar

Standard

Der Termin für das nächste Regenbogenfamilienseminar steht: erstes Oktoberwochenende in Berlin, Pat hat ja schon berichtet. Nach reiflicher Diskussion mit der besseren Hälfte haben wir entschieden uns anzumelden.

Beim unserer letzten Teilnahme vor dann 2 Jahren waren viele Themen noch theoretisch und für uns in weiter Ferne liegend. Nun freuen wir uns darauf, mit realen Fragen an den Diskussionen teilnehmen zu können.

Gleichzeitig werden wir das Wochenende mit einem Treffen einer lieben Forenfreundin verbinden und deren vor 4 Wochen geborenes Zwillingspärchen kennenzulernen.

Die Zeit rast

Standard

Unsere Terrorzwerge sind heute genau 6 Monate alt und wir können uns ein Leben ohne die Zwei gar nicht mehr vorstellen. Sie haben unser Leben auf den Kopf gestellt und jeder einzelne Tag der vergangenen Monate war eine Wundertüte, nicht klar, was der Tag mit den Beiden bringen wird.

Mittlerweile beginnen sich die 2 hier durchs Wohnzimmer zu robben und so langsam müssen wir uns hier mal an die Sicherung der Schränke und Steckdosen machen und alles uns Lieb und Teure unter einem Meter Raumhöhe ins Exil schicken.

Unseren Beikoststart vor 4 Wochen mussten wir wegen fehlender Begeisterung nach 3 Tagen wieder auf Eis legen, seit 4 Tagen sind wir jetzt wieder dabei und nun wird von beiden auch gespachtelt als hätte es den  mißglückten 1. Anlauf gar nicht gegeben. Beide haben eine Menge Spass  dabeiund entreissen mir regelmäßig den Löffel und versuchen ihn sich selber in den Mund zu stopfen. Am liebsten würde ich nackig im Garten füttern und die Zwei anschließend mit dem Gartenschlach abspritzen. 😆 Letzten Monat waren die Beiden halt einfach noch nicht so weit, in ein paar Tagen werden wir dann wohl auch den Abendbrei versuchsweise probieren.

Die Nächte sind immer noch durchwachsen, leider schläft Lilo derzeit nicht mehr als 2-3h am Stück und braucht zum wieder einschlafen IMMER eine Flasche. In manchen Nächten kommen wir derzeit für beide zusammen auf 6x aufstehen zwischen 23Uhr und 7Uhr. Netto bleiben dann oft nicht mehr als 5-6h Schlaf übrig und langsam laufen wir Zwei auf dem Zahnfleisch. Keine Ahnung, wir wir diesen Kreislauf unterbrechen könnten. Hunger kann es bei der Kleinen nicht sein, tagsüber hält sie auch locker mal 4-5h ohne Flasche aus. Zum Glück gibt es aber bei ihr keine Probleme mit ins Bett bringen, dafür macht seit ein paar Tagen Ernie wieder Zwergenterror. Aber das hatten wir jetzt schön öfters mit dem Knilch und immer hatte es sich dann anschließend als Wachstumsschub entpuppt. Sicher wohl auch diesmal.

Einerseits geht es mir zu schnell, viel zu schnell. Dann aber wieder bin ich so neugierig, will am liebsten in die Zukunft schauen dürfen. Die Kindergartenzeit, Einschulung, Pupertät, 18. Geburtstag. Wie sehen die Beiden später aus? Wie groß werden sie? Werden wir Mamas alles richtig machen mit der Erziehung? Schaffen wir es sie stark zu machen für das Leben da Draussen?

8 Wochen in Worten

Standard

nach den acht wochen in bildern gibts heute auch mal ein paar schnipsel in worten.

die beiden wachsen über nacht. sohn nicht nur in die länge, sondern auch in die breite. 😉  teils holen wir morgens ein anderes kind raus aus dem bett, als wir abends reingesteckt haben. 😆

derzeit genießen meine frau und ich die letzte woche gemeinsame elternzeit. ab kommenden montag bin ich tagsüber alleine mit den zwergen und es wird eine herbe umstellung für mich. *bibber*

nachdem sohns schlimme bauchwehkoliken dank konsequenten milchverzichts meinerseits und globuli & co. der vergangenheit angehören, ist gerade er ein wahrer sonnenschein geworden. er weint wenig, grund ist eigentlich nur HUNGER oder ein besonders fieser quersitzender pups. ansonsten wird gerne mit den mamas geschäkert und grimassen geschnitten. in abwesenheit der beiden mamas werden auch die fische vom holztrapez vollgequatscht und fuchtelnd verhauen.

unsere prinzessin ist dagegen seit tagen im (gefühlten) dauerjammermodus, spitzname bröckelliese. aber es wird besser, wahrscheinlich schubt/schubte sie gerade. vor 2 tagen hat madame uns erschreckt. von uns eben mal fix auf dem sofa in bauchlage geparkt, hat sie es geschafft sich in rückenlage zu drehen und fast von sofa zu purzeln. weil wir es nicht glauben konnten, hat sie es für uns zum zugucken dann gleich nochmal gemacht. da ist auch das liegestützfoto entstanden.

seit ein paar wochen schlafen die beiden bereits im kinderzimmer, nur ist das kinderzimmer noch immer mein arbeitszimmer. 😉 rechneten wir doch damit, die beiden mindestens ein halbes jahr im schlafzimmer bei uns zu haben. keiner konnte damit rechnen, dass sowohl die beiden, als auch wir, besser „getrennt“ schlafen. abends zwischen 7 und 8 uhr ist schicht im schacht und die beiden gehen nach einem abendsnack ins bett und schlafen dann auch zuverlässig und alleine ein. nachts muss ich dann noch 2-3mal ran und morgens um halb 8 uhr ist für tochter die nacht zu ende, sohn pennt locker bis 10/11 uhr weiter. also beschweren können wir uns nicht, auch wenn es ganz sicher noch „ausbaufähig“ ist. 😉