Wozu sind Katzen eigentlich nütze?

Standard

Ich weiß, rein rhetorische Frage, aber ich mein, ein Hund kommt zur Begrüßung zur Tür, kann (meistens 😉 ) apportieren, taugt gut zum beschützen.

Was macht unsere Katze, der ich jetzt immerhin schon seit 13 Jahren Dosenöffner bin?

Hält Hof auf ihrem Lammfell auf dem Sofa, ansonsten schlafen, fressen, käckern und Streicheleinheiten abholen.

Dafür könnte man doch auch eine kleine Gegenleistung erwarten, oder? 😉

Aber nein, dieser verwöhnte Kerl hat es nicht geschafft, mich in den letzten 13 Jahren mit Toxoplasmose anzustecken.

Ich hatte mich heute auf ein leckeres Teewurstbrötchen gefreut.

Advertisements

»

  1. 🙂 Na ja, in ein paar Monaten kannst du sowas wieder essen!!

    Ich bin ein Hundemensch, ich hasse Katzen zwar nicht und streichel die auch mal gerne, ich find die viel zu selbständig, die brauchen einen ja gar nicht wirklich und sind einem nicht so dankbar wie Hunde! Ohne meinen Momo würde ich glaub ich echt nur halb so viel Spaß haben!

  2. Ich bin ja auch eher so der Hundemensch und finde Katzen irgendwie unheimlich. Aber das geht wohl den meisten Hundebesitzern so.

    Wenn ich daran denke, was man in der SS alles nicht essen darf- und ich glaube, ich habe die Tragweite noch gar nicht wirklich begriffen- wird mir schon jetzt ganz anders 😉

    • Okay, das haben wohl nur die Tierhalter verstanden. 😉
      Der normale gemeine Katzenhalter ist dank seiner Mäuse fangenden Miezi Toxoplasmose positiv und muss die ganze Schwangerschaft nicht auf soviele leckere Dinge verzichten. Meine Katze ist wohl anscheindend kein Träger des Toxoplasmose-Erregers und konnte mich somit leider noch nicht anstecken. Das heißt weiterhin beim in der Erde wühlen im Garten Handschuhe tragen und weiterhin der Verzicht auf Rohwurst und Rohfleisch.

  3. *g*
    Also mein Kater kommt zur Begrüßung an die Tür und apportieren tut er auch.
    Beschützen nicht, aber immerhin ist er nicht so’n Schisser wie unser Labby *lach*

    Das ist aber auch echt „gemein“. Da denkt man in 13 Jahren Katzenhaltung hat man sich bestimmt mal angesteckt und dann sowas…

  4. Ich kann die Enttäuschung gut verstehen, ging mir sehr ähnlich. Hatte jahrelang Katzen und dann wohl erst unmittelbar vor der Schwangerschaft Toxoplasmose (da hatte ich aber längst keine Katzen mehr)…ärgerlich, aber gut, dass du das testen lassen hast. Wenn man weiß wofür, dann verzichtet man doch gerne mal auf ein Teewurstbrot.

  5. Also ich hatte bis vor ein paar Jahren auch immer beides, Hund und Katzen. Nun noch 3 Katzen. Die gehorchen aber recht gut und sind sehr anhänglich, kein grosser Unterschied zu den Hunden. Ausser dass man sie auch hin und da längere Zeit alleine lassen kann. Und beim Spazierengehen nicht immer Angst haben muss, dass sie ein grösserer Tier als Mäuse apportieren 😉
    Habe den Toxoplasmosetest auch gemacht und der war extrem hoch der Wert, also sehr positiv. Vielleicht weil ich seit meiner Geburt mit Katzen und anderem Getier zusammen bin …;-)
    Wenigstens etwas was „Positiv“ anzeigte 😉

  6. Hallo, ich bin 11 Wochen und drei Tage schwanger, also liegen wir nur 3 Tage auseinander. Für meine Frau und mich ist dies unser erstes Kind – und bei euch? Noch eine Gemeinsamkeit – meine 10jährige Katze hat es auch noch nicht geschafft mich mit Toxopl. anzustecken und hat es selbst auch noch nicht geschafft sich Immunität zu verschaffen. Daher geht sie dieses Jahr nicht auf ihre Sommerresidenz zu meinen Schwiegereltern, sondern bleibt bei uns in der Wohnung.

    lg, jesta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s