Freude und Leid zugleich

Standard

Die Frau einer Arbeitskollegin ist schwanger. Beim allerersten Zuhausegebechere hat es bereits geklappt.

Warum fällt es manchen in den Schoß und andere müssen so schwer dafür kämpfen?

Ich gönne es ihnen wirklich von Herzen.

Aber ich will auch…

Advertisements

»

  1. Weil das Leben nun einmal nicht immer fair ist. Aber eure Zeit wird kommen…vielleicht ist es einfach so, dass ihr den Weg der IVF gehen müsst…wie steht es oben links ?

    ES KOMMT NICHT DARAUF AN WIE LANGE MAN WARTET, SONDERN AUF WEN MAN WARTET !!!

    Durchhalten…eure Zeit wird kommen…

    • Die Wartezeit ist nur die eine Seite der Medaille, die Kosten eine Andere. Die wachsen uns dabei leider über den Kopf. Das Wissen, dass wir uns das nur eine begrenzte Anzahl an Versuchen leisten werden können, macht den Erfolgsdruck nicht geringer.
      Ja, ich bin verbittert darüber, dass wir soviel Geld ausgeben müssen für unseren Traum. Verbittert darüber, dass wir diesen teuren Weg gehen müssen und das Heteropaare die Hälfte der Kosten erstatttet bekommen.

    • Je länger ich das sacken lasse, umso bockiger werde ich.
      Warum müssen wir diesen Weg gehen? Warum müssen wir das viele Geld ausgeben? Wer sagt mir, dass unsere Zeit kommen wird?
      Wer sagt mir, dass wir nicht für umsonst warten UND dazu noch das viele Geld ausgegeben haben?
      Wenn wir Pech haben, dann stehen wir zum Schluss mit leeren Bauch und leeren Bankkonto da.
      Ne, mit warten hat das nichts mehr zu tun.

        • Ich nehms dir nicht übel. Ich weiß, es ist schwer uns Trost zu spenden. Eiegntlich kann uns nichts Trost spenden. Momentan gehts mir dank der Hormone einfach nur scheiße und ich bin sowas von nah am Wasser. Aber versetz dich in unsere Lage und sag mir ob es dich der Text trösten würde. Von jemanden der den sehnlichsten Wunsch erfüllt bekommen hat…
          Nix für ungut.

          • Nein, ich kann nicht nachempfinden, wie es euch gehen muss. Und ja, wir haben nach nur 6 Versuchen unser Wunschkind bekommen. Aber soll ich mich dafür entschuldigen ?

            Und nein, ich denke nicht, dass diese Worte trösten, ich habe es aber nicht böse gemeint. Es ist einfach nur sehr schwer, irgendetwas zu sagen, was eventuell hilft. Wahrscheinlich gibt es da nichts zu sagen und vielleicht wäre es besser, gar nichts mehr zu sagen. Aber ist DAS dann das Richtige ?

            Auf der einen Seite wollen wir euch zeigen, hey, wir sind für euch da, auf der anderen Seite wissen wir aber oft (nicht mehr) was wir sagen sollen/können.

            Ist alles nicht einfach…auch nicht für uns…zu sehen, wie ihr leidet…und wir unser Kind im Arm halten dürfen.

            Glaube mir, wenn ich könnte, würde ich es SOFORT ändern.

            • Natürlich müsst Ihr Euch nicht entschuldigen. Das ist ja Quatsch und das weißt Du auch. Soweit müsstest Du uns kennen. Ich erfreu mich ja an Zwergie und lese immer begierig bei Euch im Blog und freue mich wie verrückt auf das nächste Treffen. Aber natürlich hadere ich mit dem Schicksal. Warum habt bsw. Ihr das unfassbare Glück im Arm und wir (oder Kiki, Edi, Icy) leider nicht? Wer entscheidet das? Warum müssen wir alle unsere Kröten zusammenkratzen und eine IVF wagen ohne die Gewissheit, dass das damit nun endlich klappt? Ich hab so eine Scheißangst, dass das damit auch nicht klappt, das glaubst Du gar nicht. 😥

  2. Das ist wirklich nicht fair, du hast Recht!

    Lasst den Kopf nicht hängen, wir drücken euch für all eure Wege die Daumen und sind uns sicher, dass es klappen wird. Es dauert aber einfach ein bisschen länger… Dafür wird das Endprodukt ein Traum, bestimmt! :o)

  3. Bockig und verbittert- das darfst du sein. Das war ich auch und ich finde es immernoch nicht fair vom Leben, dass unser erstes Kind 25000 Euro gekostet hat. Das zweite war etwas preiswerter mit ca. 7000 Euro. Irgendwann war ich (in meinem Kopf allerdings nur) echt biestig zu allen Freundinnen, bei denen es beim ersten, zweiten oder dritten Versuch geklappt hat. Oh je! Und auch die Angst, am Ende doch ohne Kind und ohne Geld dazustehen, kann ich sehr gut nachvollziehen… man steckt eben nicht drin und weiß nicht, was die Zukunft bringt. Ich habe immer geträumt, dass ich mal kurz in die Zukunft fliegen kann, nur um zu gucken, ob da ein oder zwei kleine Kindchen um uns herumspringen und sich der ganze Aufwand lohnt…

    Lass dich mal drücken!

    So, und nun wieder positiv denken- gib der IVF eine Chance.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s